Beate Michel - Ärztin für Allgemeinmedizin
Beate Michel - Ärztin für Allgemeinmedizin

Frau Beate Michel wurde 1966 in Haltern geboren und wuchs in einem Vorort auf. Nach dem Abitur am heutigen Josef-König-Gymnasium begann sie im Jahr 1985 mit dem Medizinstudium an der Ruhr-Universität in Bochum. Neben Interessen im Bereich der Mikrobiologie interessierte sie sich schon frühzeitig dafür, den Menschen als Ganzes wahrzunehmen.

Entsprechend war die Ausbildung nach dem Ende des Studiums im Jahr 1992 weit gefächert: Nach einem Ausbildungsabschnitt in der Inneren Medizin  im Krankenhaus Bochum Linden folgte eine Ausbildung in der Chirurgischen Abteilung des Ev. Krankenhauses in Hagen. Ende 1994 arbeitete sie erstmals als Weiterbildungsassistentin in einer Hausärztlichen Praxis in Bochum. Nach einem Umzug ins Sauerland arbeitete sie in den Jahren zwischen 1996 und 1999  neben der Erziehung ihrer beiden Kinder als Honorarärztin für die Bundeswehr, als Gutachterin für die Pflegeversicherung und als Praxisvertretung in verschiedenen Praxen.

Im Jahr 1998 legte Frau Michel die Facharztprüfung im Fach Allgemeinmedizin ab. Ab Januar 2000 arbeitete sie erneut als Assistentin in einer Praxis für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren  in Kirchhundem. Im Jahr 2001 erlangte sie die Anerkennung zum Führen der Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren. 

Im Frühjahr 2001 erfüllte sie sich einen Jugendtraum und wanderte zusammen mit ihrer Familie nach Südtansania aus, um an der Grenze zu Mosambik in einem kleinen Krankenhaus weitab von der Zivilisation Entwicklungshilfe zu leisten. Aufgrund der Schulpflicht  der Kinder kehrte sie Ende 2003 nach Deutschland- und auch nach Haltern- zurück. Hier konnte sie bereits Ende 2003 in der Praxis Dr. med. Heinz Dallmer als Angestellte arbeiten, um nach kurzer Zeit als Teilhaberin die Praxis mitzugestalten.

Seit Mitte 2014 führt sie nun nach der Pensionierung von Herrn Dr. med. Heinz Dallmer die Praxis gemeinsam mit Frau Dr. med. Astrid Keller weiter. Als Hausärztin freut sie sich darüber, ihre Patienten in vielen Lebenssituationen mitzuerleben und teilweise auch die Familienangehörigen zu kennen.

Dr. med. Astrid Keller – Ärztin für Innere Medizin
Dr. med. Astrid Keller – Ärztin für Innere Medizin

Frau Dr. med. Astrid Keller geb. Welschof wurde 1971 in Haltern geboren. In Haltern aufgewachsen legte sie 1990 am hiesigen Gymnasium ihr Abitur ab. Schon früh fühlte sie sich – nicht zuletzt durch ihren Großvater, den von 1946-1984 tätigen Landarzt Dr. Wilhelm Schlüter inspiriert- zur Medizin hingezogen.

Von 1990-1997 studierte sie Medizin an der Universität-Gesamthochschule Essen und der Ruhr-Universität Bochum. Nach dem Staatsexamen erlernte sie von 1997-2000 breites internistisches Wissen am Franz-Hospital in Dülmen bevor sie von 2000-2002 in der Abteilung für Herz-, Lungen- und Gefäßkrankheiten des Marienhospitals Wesel ihre Fähigkeiten vertiefen konnte. Das letzte Jahr der Facharztausbildung absolvierte sie im St. Sixtus Hospital Haltern.

Nach Promotion und Facharztprüfung zur Fachärztin für Innere Medizin 2004 arbeitete sie nach der Geburt von 2 Kindern von 2005-2009 als angestellte Ärztin/Jobsharing-Partnerin in der diabetologischen Schwerpunktpraxis bei Dr. Risse in Haltern. Um eine anerkannte Therapiemethode neben der Schulmedizin zu beherrschen, erlernte sie die Akupunkturbehandlung, die Prüfung hierzu legte sie im Jahre 2009 ab.

Von 2010-2014 war sie selbständig als Hausärztin in der Praxisgemeinschaft Szekely-Keller in Recklinghausen, einer internistisch-diabetologischen Schwerpunktpraxis. Der Wunsch, dauerhaft in Haltern am See, dem sie sich stark verbunden fühlt, tätig zu sein, war jedoch weiterhin vorhanden.

Deshalb ergriff sie die Chance, die Nachfolge von Dr. med. Heinz Dallmer anzutreten. Seit 1.7.2014 besteht nun die Gemeinschaftspraxis Beate Michel/Dr. med. Keller.

Die fruchtbare Kombination aus Allgemeinmedizin/Sportmedizin und Innere Medizin in einem kollegialen Austausch mit der Kollegin sowie die gute Vernetzung mit regionalen und überregionalen Kollegen ermöglicht eine breite Versorgung im Sinne einer ganzheitlichen Betreuung für die ganze Familie.